Die Katze und ihre Beute im Dienste der Wissenschaft

Die Katze und ihre Beute im Dienst der Wissenschaft

Bringt Ihre Katze ab und zu eine tote Maus, eine Spitzmaus oder gar eine Haselmaus nach Hause?

Genau auf diese kleinen Säuger hat es das Naturmuseum Solothurn abgesehen.

Für das Projekt „neuer Säugetieratlas der Schweiz und Lichtenstein“ möchten wir mehr über das Artenvorkommen und die Verbreitung von kleinen Säugern in den Kantonen Bern und Solothurn wissen. Ihre Katze könnte dabei wichtige Erkenntnisse liefern!

Was tun?

– Totes Tier in 1-2 Zippsäckchen legen, schnellstmöglich in das nächste Naturmuseum bringen (z. B. Naturhistorisches Museum Bern oder Naturmuseum Solothurn) oder zwischenzeitlich einfrieren

– Zettel mit Fundort, Funddatum und Adresse des Finders beilegen

– Kontaktaufnahme mit dem Naturmuseum Solothurn oder Irene Weinberger (Vorstand Berner Tierschutz, Bern) über saeugetieratlas@solothurn.ch bezüglich Versand/Übergabe.

– Wir werden die Tiere bestimmen und Ihnen Rückmeldung darüber geben.

Bei einfach zu identifizierenden Tieren wie Eichhörnchen, Haselmäusen oder Siebenschläfer können Sie Ihre Beobachtung, inkl. Foto, gerne auf der öffentlichen Plattform des Säugetieratlas eintragen: www.saeugetieratlas.wildenachbarn.ch

Posted in: