Der Bubo Club zu Besuch beim Falkner

Besuch beim Falkner am 1. April 2022

Fast zwei Jahre mussten wir uns Corona bedingt gedulden, den schon so lang geplanten Besuch beim Falkner in Kriechenwil zu realisieren.

Am Freitagnachmittag, 1. April 2022 war es dann endlich soweit, ich freute mich schon länger auf diesen Tag, zumal das Wetter im Vorfeld auch sehr frühlingshaft warm war…Ja, aber genau an diesem 1. April, ohne Scherz, schneite und stürmte es und es war bitterkalt…

Oh nein! Als mich dann am Morgen der Falkner anrief und mitteilte, dass bei ihm in Kriechenwil das Wetter auf den Nachmittag noch schlechter gemeldet war als bei uns in Oberbottigen, dachte ich schon: «wieder keine Durchführung»!!

Herr Lüthi, der Falkner, erklärte mir, dass wir trotz des schlechten Wetter’s sehr gern kommen dürfen, er jedoch den geplanten und für die Kids attraktiven Freiflug mit seinem Wanderfalken bei Schneefall nicht durchführen kann. Die Vögel mögen lieber schönes Wetter und sind bei Wind und Schneefall nicht motiviert zu fliegen, was ich natürlich sehr gut verstand.

So haben dann meine Arbeitskollegin Monika und ich unsere voll motivierten und interessierten Bubo-Kids am Bahnhof Bern getroffen. Zusammen machten wir uns auf den Weg Richtung Kriechenwil. Wir alle waren gespannt was uns erwartet, hat doch noch nicht manches Bubo Kind solche Greifvögel aus der Nähe gesehen, geschweige dann noch auf dem Arm gehalten.

Leider liess der Schneefall nicht nach und wir mussten unseren 20-Minütigen Fussmarsch vom Bahnhof zum Falkner in winterlichen Verhältnissen auf uns nehmen.

Angekommen am Ziel begrüsste uns auch schon Herr Lüthi und wir konnten bereits einen kleinen Blick in sein neben ihm offen stehendes Auto werfen: Dort warteten brav auf ihren Plätzen auf dem Stängeli ein Kaninchenkauz, ein Wanderfalke und zwei Harris-Hawk Bussarde auf ihren Einsatz😊. Etwas irritierend fanden wir die Masken, die die Vögel auf dem Kopf trugen. «Nein, nein, die gehen nicht zur Fasnacht und sind auch nicht blind», meinte Herr Lüthi lachend. Ob jemand wisse, warum die Vögel diese tragen? Die Kinder hatten tolle Ideen und einige wussten gar, dass diese Masken getragen werden, um die Vögel möglichst wenig Stress auszusetzen.

Herr Lüthi stellte seine Lieblinge einzeln vor und erzählte von seiner Arbeit als Falkner. Ganz wichtig ist es ein gutes Gespür für die Tiere zu haben und das richtige Handling. Nach einer kurzen Instruktion wie wir uns verhalten müssen, durften die Kids einen Lederhandschuh anziehen und jeder konnte mindestens einmal einen dieser Greifvögel auf dem Arm halten. Der absolute Liebling der Kinder war der Kaninchenkauz «Mugg». Sehr zu unserem Erstaunen war dieser sehr klein und leicht. Diese Käuzlein wiegen laut Herr Lüthi nur zwischen 140-200 Gramm.

Zu meiner Freude hatte keines der Bubos Angst oder weigerte sich, ein Tier von nahem zu begutachten oder zu halten. Im Gegenteil, wir alle fanden es sehr faszinierend, diese wunderbaren Geschöpfe ganz aus der Nähe kennenzulernen.

Leider wurde das Wetter wie vorhergesagt nicht besser und Herr Lüthi konnte uns keinen Freiflug mit einem Wanderfalken zeigen. Stattdessen durften wir aber im Abstand von gut 20 Meter «SID», einen Harris Hawk (Wüsten-Bussard), abrufen, so dass er auf unseren Arm flog. Trotz Schneefall machte «Sid» recht gut mit und war geduldig.

Halb «erfroren» aber voller schöner Eindrücke machten wir uns wieder auf den Weg nach Hause.

Wir waren richtig stolz, dass alle Bubos bei diesem winterlichen Wetter so tapfer mitgemacht haben und freuen uns jetzt schon auf unseren nächsten Ausflug bei hoffentlich besserem Wetter!

Erika Rufer-Bucher

Leiterin Berner Jugendtierschutz

Diesen Beitrag teilen
  • Achtung: Besuche nur auf Einladung möglich

    Die Adoption von Hunden, Katzen und Kleintieren ist wieder möglich, aber kommen Sie nicht einfach vorbei! Besuche im Tierheim Oberbottigen sind nur auf Einladung möglich. Das Spazieren mit Hunden ist leider weiterhin nicht möglich. Wir danken herzlich für Ihr Verständnis.

  • Aktuelles

  • Kategorien

  • Archiv

  • Unterstützen Sie uns jetzt!

    So können Sie helfen: Unterstützen Sie uns durch den Kauf eines Produkts, der Bestellung unserer Publikationen oder werden Sie Gönnerin/Gönner, Mitglied, Patin/Pate oder helfen Sie mit einer Spende!

    Möchten Sie regelmässig von uns lesen?

    Dann klicken Sie jetzt auf unten stehenden Button und melden Sie sich für unseren Newsletter an, dieser erscheint ein paar Mal pro Jahr.